Sensei Hiroshi Shirai, 10. Dan

Sensei Shirai wurde 1937 in Nagasaki (Japan) geboren. Im Alter von 18 Jahren begann er an der Universität Komazawa in Tokyo mit dem Karatetraining. Zu seinen Lehrern gehörten Sensei Nishiyama, Sensei Kase und Sensei Nakayama. Nach nur zwei Jahren Training erhielt er bereits den 1. Dan. 1960 begann er seine Trainer-Ausbildung. 1962 siegte er bei den japanischen Meisterschaften im Kata- und Kumite-Bewerb. Im folgenden Jahr wurde ihm der Titel Sensei verliehen. 1965 reiste er gemeinsam mit Sensei Kase, Sensei Kanazawa und Sensei Enoeda zu Karate-Vorführungen durch die ganze Welt. Anschließend ließ er sich in Mailand nieder und gründete dort die AIK (Associazione Italiana Karate). 1987 gründete er gemeinsam mit anderen Karate-Meistern die FIKTA (Federazione Italiana Karate Tradizionale & discipline affini), der er bis heute als technischer Leiter vorsteht. Im Jahr 2011 wurde ihm der 10. Dan verliehen. Sensei Shirai gibt sein immenses Wissen im Zuge von Lehrgängen und Seminaren an begeisterte Karatekas auf der ganzen Welt weiter. Zu seinen Schülern zählen zahlreiche erfolgreiche Karatekas wie Carlo Fugazza und Dario Marchini.

Sensei Carlo Fugazza, 8. Dan

Sensei Fugazza wurde 1951 in Mailand geboren und begann 1968 mit dem Karatetraining unter der Leitung von Sensei Shirai. Seine erfolgreiche Prüfung zum 1. Dan legte er bereits ein Jahr später ab. 1971 beendete er seine Trainer-Ausbildung und 1975 wurde ihm der Titel Sensei verliehen. Im Laufe seiner aktiven Karriere feierte er zahlreiche Erfolge, unter anderem den Gewinn mehrerer Silbermedaillen bei den Weltmeisterschaften 1973 (Kata und Team-Kumite) und 1975 (Kata und Team-Kata). Auch als Trainer war er äußerst erfolgreich und führte unter anderem Italien zur Goldmedaille im Team-Kata-Bewerb bei der Weltmeisterschaft 1990. Zudem ist er Mitglied der Nationalen Technischen Kommission, Kampfrichter und Lehrer des Instruktorenkurses. 2012 wurde ihm der 8. Dan verliehen. Sensei Fugazza ist noch immer als Trainer aktiv und unterrichtet seit vielen Jahren auch in Österreich.

Sensei Alessandro Cardinale, 7. Dan

Sensei Cardinale wurde 1965 in Mailand geboren und begann sein Karatetraining 1978 unter der Leitung von Sensei Ennio Franzoia. Zu seinen weiteren Lehrern gehören Sensei Shirai und Sensei Fugazza. 1981 legte er erfolgreich die Prüfung zum 1. Dan ab. Von 1983 bis 1992 und erneut 1996 war er Mitglied des italienischen Nationalteams und konnte mehrere Titel bei Welt- und Europameisterschaften gewinnen. Im Anschluss an seine aktive Karriere war er mehrere Jahre als Trainer des italienischen Kata-Teams tätig. Er trägt den Titel Sensei und wurde 2014 mit dem 7. Dan für seine Erfolge und sein außerordentliches Engagement in Bezug auf die Verbreitung des Karates ausgezeichnet. Auch heute noch teilt er sein Wissen auf Lehrgängen in ganz Europa mit interessierten Karatekas aller Kyu- und Dan-Stufen.

Sensei Silvio Campari, 6. Dan

Sensei Campari wurde 1968 in Turin geboren und begann bereits im Alter von 6 Jahren mit dem Karatetraining. 1991 wurde er italienischer Meister im Kumite und belegte den 3. Platz in der Kata. Daraufhin erhielt er einen Platz im italienischen Nationalteam. Mit 25 Jahren zog er nach Mailand, um unter Sensei Shirai und Sensei Naito zu trainieren. In den folgenden Jahren konnte er mehrere Goldmedaillen bei Welt- und Europameisterschaften erringen. 2006 beendete er seine Wettkampfkarriere und widmete sich vermehrt seiner Trainertätigkeit. Unter anderem ist er seit 2016 der Kumite-Trainer des italienischen Nationalteams. Zusätzlich hat sich auch Sensei Campari der Weitergabe seines Wissens verschrieben und reist das ganze Jahr über zu Lehrgängen durch Europa.