4. Juli 2017
Sensei Fugazza zu Gast in Feldkirch

Am letzten JCIMG0014uniwochenende durfte der TKVV wieder einen ganz besonderen Gast im Ländle willkommen heißen: Sensei Carlo Fugazza (8. Dan) reiste aus Italien an, um sein Wissen und Können an rund 60 begeisterte Karatekas aus Vorarlberg und Tirol weiterzugeben.

Die Unterstufe (9. – 4. Kyu) begann am Samstag mit Kihon-Übungen, bei denen Sensei Fugazza sehr großen Wert auf korrekte Stellung und Körperhaltung legte. Zusätzlich übten sich die Karatekas auch im Kihon-Kumite und in der Bunkai der Katas Heian Shodan, Heian Nidan und Heian Sandan. Dies diente vor allem zur Vorbereitung auf die Gürtelprüfungen, welche am Sonntag im Anschluss an den Lehrgang stattfanden. Mit der Oberstufe (3. Kyu – Dan) trainierte Sensei Fugazza das Prüfungsprogramm für den 1. und 2. Dan, sowie die Katas Gojyu Shi Ho Sho und Gojyu Shi Ho Dai. Den ganzen Tag über war es sehr heiß, was das ohnehin schweißtreibende Training noch anstrengender werden ließ. Ein wenig Abkühlung gab es dann zum Glück am Sonntag. Dies wirkte sich auch positiv auf die Motivation und Leistungsfähigkeit aller Karatekas aus. Das Unterstufen-Training begann an diesem Tag mit Kihon-Übungen aus den Kyu-Prüfungsprogrammen. Zusätzlich behandelte Sensei Fugazza erneut die Katas Heian Nidan und Heian Sandan (inklusive Bunkai). Auch in der Oberstufe wurde an das Training vom Vortag angeknüpft und das Prüfungsprogramm für den 2. Dan, sowie die Katas Gojyu Shi Ho Sho und Gojyu Shi Ho Dai vertieft. Spannend war vor allem der Vergleich der beiden sehr ähnlichen Katas: Sensei Fugazza kombinierte hierfür einzelne Teile aus beiden Katas, um die Unterschiede aufzuzeigen. Gerade Lehreinheiten wie diese sind es, die den Besuch von Sensei Fugazza Jahr für Jahr zu einem absoluten Highlight werden lassen.

Trotz dieses geistig wie körperlich intensiven Trainings konnte sich ein Großteil der teilnehmenden Karatekas nicht sofort nach dem Lehrgang ausruhen. Ganz im Gegenteil – Nun hieß es: „Vollgas!“ Schließlich wollte nach den Prüfungen jede und jeder mit einem neuen Kyu-Grad nach Hause fahren. Das Leistungsniveau aller Prüfungskandidatinnen und -kandidaten war dieses Mal erfreulicherweise sehr gut. Besonders lobenswert zu erwähnen sind die ausgezeichneten Prüfungen der Braungurte. Für ihre tollen Leistungen wurden letztendlich alle Prüflinge mit einem höheren Kyu-Grad belohnt.

Mit diesem Lehrgang verabschieden sich der TKVV und seine Vereine in die Sommerpause. Wir wünschen allen Mitgliedern erholsame Wochen und freuen uns darauf, den Start in die Sommerferien mit euch beim Sommergrillfest am kommenden Samstag zu feiern. Zusätzlich laden wir schon jetzt alle Karatekas und Eltern zum 3. ASVÖ Nachwuchscup am 21. Oktober 2017 in Bregenz ein.

CIMG0011CIMG0016CIMG0022CIMG9916CIMG9921CIMG9923CIMG9925CIMG9928CIMG9930