9. Mai 2015
Österreichische Meisterschaften 2015

Junioren1Am 18.04. war Bregenz Austragungsort der Österreichischen Meisterschaften 2015. Dabei kämpften Vertreter aus sieben österreichischen Vereinen in vier verschiedenen Disziplinen um den Staatsmeister-Titel. Das zahlreich erschienene Publikum erwarteten hochklassige Kata-Vorführungen, packende Kumite-Kämpfe, wunderbar synchrone Teamkatas und im Fuku-Go-Bewerb die abwechslungsreiche Mischung aus tollen Einzelkatas und spannenden Kumite-Kämpfen. Langeweile kam an diesem Samstag auf jeden Fall keine auf.

Am Vormittag wurden alle Kinderbewerbe ausgetragen. Den Anfang machten dabei die Kata-Bewerbe der unter 11-Jährigen. Bei den Mädchen konnte das Vorarlberger Publikum schon zum ersten Mal jubeln: Jovanna Vukovic (Bregenz) sicherte sich den Staatsmeistertitel. Silber und Bronze ging an die beiden Tirolerinnen Deniz Yildiz (Rum) und Angelina Waibel (Rum). Bei den Jungen siegte Patrick Schulte (Innsbruck) vor Mihailo Vukovic (Bregenz) und Sandro Wieser (Kematen).

In der Klasse Kinder 2 weiblich gelang den Vorarlbergerinnen der totale Triumph: Gold für Julia Gridling (Egg), Silber für Lara Waldner (Egg) und Bronze für Katina Aberer (Feldkirch). Bei den Jungen mussten sich die Vorarlberger leider Mihajlo Vidkojkovic (Rum) und Alexander Binder (Innsbruck) geschlagen geben. Julian Bechter (Egg) holte sich aber immerhin mit einer guten Leistung den 3. Platz.

Auch in den Teamkata-Bewerben ging es hoch her. In der Klasse Kinder 1 konnte sich am Ende das Team aus Rum mit Sophia Lehner, Angelina Waibel und Deniz Yildiz durchsetzen. Silber ging an das Team aus Innsbruck mit Patrick Schulte, Jonas Krödel und Kenan Mahir Cara. Bronze holten sich die Feldkircher mit Haktan Özger, Jonas Rederer und Cebrail Demir. In der Klasse Kinder 2 waren die Entscheidungen wirklich sehr knapp. Letztendlich triumphierte das Team aus Egg, bestehend aus Julia Gridling, Lara Waldner und Anna-Lena Zünd. Den Vizestaatsmeistertitel sicherten sich die Gäste aus Rum mit Mihajlo und Aleksandar Vidojkovic und Christoph Reinpold. Bronze ging dann wieder nach Vorarlberg und zwar an das Team aus Feldkirch mit Niklas Gohm, Mike Strasser und Enrique Villasboa.

Anschließend an die Kata-Bewerbe wurden die Kumite-Kämpfe ausgetragen. Bei den Mädchen unter 11 Jahren holte sich Jovanna Vukovic (Bregenz) ihre 2. Goldmedaille. Angelina Waibel (Rum) holte Silber und Elpiniki Maximou (Bregenz) sicherte sich Bronze. Auch bei den Jungen gab es einen Vorarlberger Staatsmeister zu bejubeln: Mike Strasser (Feldkirch) besiegte all seine Konkurrenten. Die Plätze 2 und 3 gingen hingegen wieder nach Tirol und zwar an Aleksandar Vidojkovic (Rum) und Patrick Schulte (Innsbruck).

Auch in der Klasse Kinder 2 waren die Vorarlberger sehr erfolgreich. Julia Gridling (Egg) kürte sich an diesem Tag zum 2. Mal zur Staatsmeisterin, Katina Aberer (Feldkirch) überbot sogar ihre Kata-Leistung und wurde 2. und Lara Waldner (Egg) sicherte den Vorarlbergerinnen auch den 3. Platz. Bei den Jungen gewann Julian Bechter (Egg) mit einer tollen Leistung vor Alexander Binder (Innsbruck) und Enrique Villasboa (Feldkirch).

Im Fuku-Go-Bewerb der Jungen unter 11 Jahren setzte sich Patrick Schulte (Innsbruck) vor Aleksandar Vidojkovic (Rum) und Berat Dogan (Innsbruck) durch. Bei den Mädchen der Klasse Kinder 2 war Julia Gridling (Egg) erneut nicht zu schlagen. Silber holte Rika Middeldorp (Innsbruck) und Bronze ging an Katina Aberer (Feldkirch). Auch in der Jungenklasse führte an Egg kein Weg vorbei: Julian Bechter holte sich seine 2. Goldmedaille an diesem Tag. Dahinter belegten Christoph Reinpold (Rum) und Alexander Binder (Innsbruck) die Plätze 2 und 3.

Nach der Mittagspause standen die Bewerbe der Junioren und Erwachsenen auf dem Programm. Nicht nur von den Zuschauern wurden diese bereits mit Spannung erwartet. Den Auftakt machte der Kata-Bewerb der Juniorinnen. Hier zeigten alle Teilnehmerinnen wirklich ausgezeichnete Vorführungen und machten es den Schiedsrichtern sehr schwer, eine Siegerin zu bestimmen. Schließlich ging der Titel nach Innsbruck an Milica Brankovic. Silber holte sich Anina Maissen (Egg) und Bronze sicherte sich Nathalie Kraßnitzer (Feldkirch). Bei den Junioren siegte Timo Frenzel (Feldkirch) mit einer ausgezeichneten Darbietung der Kata Kanku Dai. Dahinter holte sich Daniel Probst (Innsbruck) die Silbermedaille vor Peter Piekos (Egg), der Bronze gewann.

Auch bei den Erwachsenen gab es tolle Darbietungen zu bestaunen. Bei den Damen siegte Christina Jennewein (Innsbruck) vor Daniela Heid (Kematen) und Manuela Brecher (Innsbruck). Auch bei den Herren ging der Sieg nach Innsbruck: Michael Schafferer erntete für seine überragende Vorführung der Kata Unzu tosenden Applaus und wurde auch mit der Höchstpunktezahl des Tages belohnt. Vizestaatsmeister wurde Gerd Waibel (Rum) und der 3. Platz ging an Christian Draschl (Rum).

Auch in den Teamkata-Bewerben waren die Entscheidungen sehr knapp und die Zuschauer bekamen beeindruckende Vorführungen geboten. Bei den Junioren setzten sich die Egger gleich zwei Mal an die Spitze: Gold für Anina Maissen, Julia Gridling und Anja Sutterlüty und Silber für Stefan Sutterlüty, Peter Piekos und Julian Bechter. Bronze ging an das Team aus Innsbruck, bestehend aus Milica Brankovic, Daniel Probst und Alexander Binder. In der Allgemeinen Klasse wurden alle Podestplätze von Teams aus Tirol belegt. Der Staatsmeistertitel ging an das Innsbrucker Team mit Michael und Matthias Schafferer und Marco Riedesser. Dahinter holte sich das Team aus Kematen, bestehend aus Dagmar Zerobin-Waibel, Daniela Heid und Martina Pfleger, Silber. Bronze ging nach Rum an Gerd Waibel, Christian Draschl und Thomas Knapp.

Weiter ging es mit den Fuku-Go-Bewerben. Bei den Juniorinnen siegte Anina Maissen (Egg) vor Milica Brankovic (Innsbruck), welche im Finalkampf leider verletzungsbedingt aufgeben musste. Bronze ging an Michelle Bonavia (Innsbruck). In der Allgemeinen Klasse weiblich ging der Titel an Christina Jennewein (Innsbruck), welche sich gegen Martina Pfleger (Innsbruck) und Daniela Heid (Kematen) behaupten konnte. Bei den Männern siegte Matthias Schafferer (Innsbruck) vor Gerd Waibel (Rum) und Daniel Probst (Innsbruck).

Die letzten Bewerbe des Tages waren die Kumite-Kämpfe in den einzelnen Klassen. Bei den Juniorinnen gab es erneut einen Dreifachsieg für Vorarlberg: Gold für Ronja Frenzel (Feldkirch), Silber für Nathalie Kraßnitzer (Feldkirch) und Bronze für Anina Maissen (Egg). Ähnlich erfolgreich behaupteten sich auch die Vorarlberger Junioren: Hier war Timo Frenzle (Feldkirch) erneut nicht zu schlagen und holte sich die Goldmedaille. Den 2. Platz sicherte sich Peter Piekos (Egg) und 3. wurde Daniel Probst (Innsbruck). In der Allgemeinen Klasse der Damen setzte sich Daniela Heid (Kematen) vor Martina Pfleger (Innsbruck) und Christina Jennewein (Innsbruck) durch. Auch bei den Herren ging der Sieg nach Tirol: Marco Riedesser (Innsbruck) besiegte nach einem spannenden Finalkampf Robert Natter (Egg). Den 3. Platz erkämpfte sich Christian Draschl aus Rum.

In der Vereinswertung führte dieses Jahr kein Weg an Innsbruck vorbei: Mit insgesamt 26 Medaillen lagen sie deutlich an der Spitze, gefolgt von Egg (17 Medaillen) und Feldkrich (12 Medaillen).

Viele überraschende Ergebnisse, spannende Kämpfen und tolle Vorführungen machten diese Staatsmeisterschaft zu einem einzigartigen Erlebnis. Zum Schluss bedanken wir uns noch herzlich bei den vielen Zusehern und all den fleißigen Helfern im Hintergrund.

Siegerliste

TeamfotoJuniorinnen1JuniorinnenJunioren